Übermäßig starke Monatsblutungen (Menorrhagien)

Cavaterm Information für Ärzte

Starke Monatsblutungen (Menorrhagien) sind ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem bei prämenopausalen Frauen, denn sie können die Lebensqualität vermindern und zu Mangelerscheinungen führen.1

Ein Drittel aller Frauen berichtet von starken Monatsblutungen, die irgendwann in ihrem Leben auftreten. In den westlichen Ländern suchen etwa 5% der Frauen im reproduktionsfähigen Alter nach einer Behandlungsmethode für sich.2

Bei über 50% der betroffenen Frauen kann keine Ursache gefunden werden und die Diagnose lautet „Dysfunktionelle Uterine Blutungen“ (DUB). 3

Solche und ähnliche Aussagen finden sich häufig in der Literatur und zeigen, wie oft Ihre Patientinnen von Blutungsstörungen betroffen sind.

Die klassische Definition von starken Monatsblutungen, auch Menorrhagie, ist der Blutverlust von mehr als 80 ml pro Menstruationszyklus oder einer Blutungsdauer von mehr als sieben Tagen, aber diese Kriterien sind vor allem in der Forschung verwendete Messgrössen.
In der täglichen Praxis verlangt Ihre Patientin nach einer optimalen Lösung, wenn sie von langen und schweren Monatsblutungen berichtet, die ihre Pläne und Aktivitäten stören, Stress verursachen und zu peinlichen Vorfällen führen.

Ihnen ist natürlich bewusst, dass dysfunktionelle uterine Blutungen ein häufiges Problem für Frauen ist, da diese ernsthaft die Lebensqualität beeinträchtigen können. Im Gespräch mit Ihren Patientinnen stellen Sie rasch die Diagnose und können dann Empfehlungen abgeben für die Behandlungsmethoden, die gut adaptiert sind an die jeweiligen medizinischen Notwendigkeiten und an die persönlichen Erwartungen. In vielen Fällen werden Sie Ihre Patientin gemäss der vorangegangenen Beratung auch selbst behandeln. Pnn Medical SA bietet Ihnen mit Cavaterm™ eine sichere und einfache Behandlungsmöglichkeit für dysfunktionelle uterine Blutungen Ihrer Patientinnen.

 

Literaturliste:

1 Lethaby A, Hickey M, Garry R, Penninx J. Endometrial resection / ablation techniques for heavy menstrual bleeding. Cochrane Database of Systematic Reviews 2009, Issue 4. Art. No.: CD001501. DOI: 10.1002/14651858.CD001501.pub3)
2 Hurskainen R, Grenman S, Komi I, et al. Diagnosis and treatment of menorrhagia. Acta Obstet Gynecol Scand. 2007;86:749-757
3 Vessey M, Villard-MacKintosh L, McPherson K: The epidemiology of hysterectomy: Findings of a large cohort study. British Journal of Obstetrics and Gynaecology, 99:402-407, 1992

zurück nach oben